Nezavisna Država Hrvatska

Unabhängiger Staat Kroatien - Independent State of Croatia

État indépendant de Croatie - Stato Indipendente di Croazia - Estado Independiente de Croacia


Filatelija Nezavisne Države Hrvatske 1934 - 1994 : Prodaja, razmjena, odkup od kolekcionara za kolekcionare.

Briefmarkenkunde des Unabhängigen Staates Kroatien 1934 - 1994 : Tausch, Verkauf, Ankauf von Sammler an Sammler.

 

Mehr lesen :

 

[ START ]

 

Alpenvorland Adria

Ausstellung : Kampf des vereinigten Europa im Osten

Belišće

Blöcke

Bögen

Bosnisch Kroatien

Brač

Briefe und Ersttagsbriefe

Briefmarken

Deutsche Volksgruppe

Dienstmarken

Exilmarken

Farbproben

Fiskalmarken:
-
Banja Luka
-
Bjelovar
-
Derventa
-
Dubrovnik
-
Granešinska Dubrava
-
Hrvatska Mitrovica
-
Hrvatski Karlovci
-
Karlovac
-
Koprivnica
-
Kustošija
-
Nova Gradiška
-
Osijek
-
Petrovaradin
-
Plehan
-
Rajlovac
-
Ruma
-
Samobor
-
Sarajevo
-
Sinj
-
Sisak
-
Slavonski Brod
-
Slavonska Požega
-
Stara Pazova
-
Stenjevec
-
Sveta Klara
-
Sveta Nedelja
-
Šestine
-
Tuzla
-
Vinkovci
-
Virovitica
-
Vrapče
-
Vrbovec
-
Vukovar
-
Zagreb
-
Zemun

Fiumerland / Kupa

Gebührenmarken

Hvar

Inselpost

Islamische Glaubensgemeinschaft

Jugoserbische Okkupation

Katholische Kirche

Korčula

Kotor

Međimurje

Militärmarken / Feldpostmarken

Rotes Kreuz

Portomarken

Post in den Arbeitslagern Lobor Grad und Gornja Rieka

Postkarten

Sandschak

Šibenik

Split

Stempel

Steuermarken

Studentenfond

Truppenkameradschaft der Division Handschar

Unveröffentlichte Marken

Verschiedenes

Zadar

Zensurstempel

Zuschlagsmarken

 

Kroatische Philatelistische Gesellschaften

 

Kroatische Währung Kuna und Banica als Münzen und Banknoten

 

Informationen zum Unabhängigen Staat Kroatien und der Geschichte Kroatiens

 

Währung des Unabhängigen Staates Kroatien : Kuna und Banica

 

Die Währungseinheit des Unabhängigen Staates Kroatien war der "Kuna" (kroatisch für „Marder“) mit der kleineren Einheit "Banica".

Der Name stammt von der mittelalterlichen Verwendung von Marderfellen für den Handel sowie die Zahlung von Abgaben in den kroatischen Provinzen Slawonien und dem Küstenland (heute Kvarner und Istrien). Die kroatische Währung Kuna wurde auf der Insel Cres in der kleinen Stadt Osor das erste Mal 1018 als Zahlungsmittel der Kroaten erwähnt.

1102 ging Kroatien ein Bündnis mit Ungarn ein. Im Rahmen dieser politischen Beziehungen war der ungarische Herrscher der gemeinsame König für Kroatien und Ungarn. Allerdings hatte Kroatien ein gewisses Maß an Unabhängigkeit, sodass seine Herrscher ihre eigenen Münzen prägen durften, die auf dem gesamten kroatischen Gebiet gültig waren. Ein repräsentatives Beispiel des kroatischen Geldes sind die Banovci (Einzahl Banovac), geprägt durch den kroatischen Vizekönig im Zeitraum von 1235 bis 1384. Diese Münzen werden für ihre Zusammensetzung und Qualität geschätzt. Sie wurden aus feinem Silber in den Münzstätten in Zagreb geprägt. Marder-Abbildungen befanden sich auf den damaligen Banovci-Silber-Münzen. "Banica" im Unabhängigen Staat Kroatien sind von diesen "Banovac" abgeleitet.



MÜNZEN DES UNABHÄNGIGEN STAATES KROATIEN :

 

25 Banica :

Probe. 1941.

Verschiedene Metalle.

 

 

 

25 Banica :

Probe von 1941 mit anderen Revers.

Verschiedene Metalle.

 

 

 

25 Banica :

Probe. 1941. Gold.

Die Münze sollte nach dem Ende des II. Weltkrieges erscheinen.

 

 

 

50 Banica :

Probe. 1941. Zink.

Die Münze sollte nach dem Ende des II. Weltkrieges erscheinen.

 

 

 

50 Banica :

Probe. 1941. Gold.

Die Münze sollte nach dem Ende des II. Weltkrieges erscheinen.

 

 

 

1 Kuna :

Probe. 1941.

 

 

 

1 Kuna :

Probe. 1941.

Verschiedene Metalle.

 

 

 

1 Kuna :

Probe. 1941.

Verschiedene Metalle.

 

 

 

1 Kuna :

Probe. 1941.

Verschiedene Metalle.

 

 

 

1 Kuna :

Probe. 1941.

Verschiedene Metalle.

 

 

 

2 Kuna :

Probe. 1941.

Aluminium.
 

 

 

 

1 Kuna :

Probe. 1941.

Gold.

 

 

 

2 Kuna. 1941.

Zink.

Einzige Münze die regulär im Umlauf war (außer 500 Kuna Goldmünzen).

 

 

 

2 Kuna. 1941.

Zink.

Probe.

 

 

 

2 Kuna. 1941.

Zink.

Probe.

 

 

 

2 Kuna. 1941.

Zink.

Probe.

 

 

 

2 Kuna. 1941.

Zink.

Probe.

 

 

 

4 Kuna :

Telefonmünze. 1941.

 

 

 

5 Kuna :

Herausgegeben von der Ustascha im Exil 1934, 7 Jahre vor dem Unabhängigen Staat Kroatien, vermutlich in Berlin.

Silber (900/1000), 23 mmm, 4,34 g.

Es existieren Proben in Bronze, Nickel und Kupfer.

 

 

 

5 Kuna :

Probe. 1941.

Verschiedene Metalle.

 

 

 

5 Kuna :

Neuzeitliches Phantasieprodukt!

 

 

 

10 Kuna :

Probe. 1941.

Verschiedene Metalle.

 

 

 

10 Kuna :

Neuzeitliches Phantasieprodukt!

 

 

 

50 Kuna :

Fälschung. Nachkriegsausgabe. Gold.

 

 

 

50 Kuna :

Fälschung. Nachkriegsausgabe. Silber.

 

 

 

100 Kuna :

Nachkriegsausgabe der Ustascha Emigration.

 

 

 

250 Kuna :

Nachkriegsausgabe der Ustascha Emigration. 1959. Gold.

 

 

 

500 Kuna :

1941. Gold.

 

 

 

500 Kuna :

Ohne "U" über Wappen.

1941. Gold.

 

 

 

500 Kuna :

1941. Silber.

 

 

 

500 Kuna :

Ohne "U" über Wappen.

1941. Silber.

 

 

 

500 Kuna :

1941. Gold.

 

 

 

500 Kuna :

Ohne "U" über Wappen.

1941. Gold.

 

 

 

500 Kuna :

Ohne "U" über Wappen.

1941. Silber.

 

 

 

500 Kuna :

1989. Silber (1000/1000), 25 g, 40 mm.

Herausgegeben von Višnja Pavelić (Tochter des Poglavnik Dr. Ante Pavelić) in Madrid.

 

 

 

 

BANKNOTEN DES UNABHÄNGIGEN STAATES KROATIEN :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BANKNOTEN DES UNABHÄNGIGEN STAATES KROATIEN : Lokale Ausgabe Zagreb

 

 

 

 

 

BANKNOTEN DES UNABHÄNGIGEN STAATES KROATIEN : Koncern Maric

 

 

 

 

 

BANKNOTEN DES UNABHÄNGIGEN STAATES KROATIEN : Bäckerei Albin Hrus

 

 

 

 

BANKNOTEN DES UNABHÄNGIGEN STAATES KROATIEN : Molkerei S. Brebera

 

 

 

 

BANKNOTEN DES UNABHÄNGIGEN STAATES KROATIEN : Fiskalscheine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BANKNOTEN DES UNABHÄNGIGEN STAATES KROATIEN : Nutzung der SS

 

 

 

 

KOMMENTARE :

 

 

 

 

 

 

 

 [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]